Therapie am Bahnhof - Sibylle Siegrist - Bahnhofplatz 3 - 9200 Gossau - Tel.: +41 71 555 65 84
Herzlich willkommen
Über mich
Dipl. Physiotherapeutin FH
Master of Science in Osteopathie in Ausbildung
Kinderosteopathie in Ausbildung
Mitglied VaOS Vereinigung akademischer OsteopathInnen Schweiz (www.vaos.ch)

Aufgewachsen bin ich in Gossau. Nach meiner Ausbildung zur Physiotherapeutin, welche ich 2008 abgeschlossen habe, arbeitete ich mehrere Jahre in verschiedenen Physiotherapiepraxen in Gossau und St. Gallen. Im Sommer 2017 habe ich die berufsbegleitende Ausbildung an der IAO International Academy of Osteopathy abgeschlossen und strebe nun den Master of Science in Osteopathie an der FHG Innsbruck an.

Die Kosten für die Osteopathie/Etiopathie wird von den Zusatzversicherung grösstenteils rückerstattet. EMR anerkannt (https://www.emindex.ch/_d/stichwortsuche/ergebnisliste.las)
 
Was ist Osteopathie
Der Begriff Osteopathie heisst wörtlich übersetzt Knochenleiden. Ein Osteopath behandelt aber nicht in erster Linie Knochen, sondern den ganzen Körper. Die Osteopathie ist eine ganzheitliche, manuelle Behandlungsmethode der Medizin, welche die Selbstregulierung des eigenen Körpers mit verschiedenen Behandlungstechniken aktivieren kann. Bewegung bedeutet Leben und selbst kleine Störungen in den allerkleinsten Bewegungsabläufen des Körpers können zu schwerwiegenden Problemen führen.

Der Osteopath arbeitet mit seinen Händen, um Funktionsstörungen zu ertasten und dann zu korrigieren. Die Symptome des Körpers müssen nicht direkt an der Ursprungsstelle auftreten, denn der menschliche Organismus ist ein komplexes System, wo verschiedene Mechanismen exakt zusammenarbeiten müssen, damit keine Beschwerden auftreten. Ein Osteopath löst nicht nur physiologische Blockaden, er arbeitet auch am Bindegewebe, an den Organen, am Nervensystem, am Durchblutungssystem, am hormonellen System und vieles mehr.

Die Osteopathie stellt keine Konkurrenz zur Schulmedizin dar, sondern sie bietet eine Möglichkeit, den Krankheiten und ihren Ursachen auf den Grund zu gehen. Osteopathen heilen nicht, sondern sie wollen den körperlichen Prozess der Selbstheilung unterstützen, in dem Hindernisse, sogenannte Dysfunktionen beseitigt werden und somit die Durchblutung und Heilung ermöglicht wird.
Für wen ist Osteopathie geeignet
Niemand ist zu jung oder zu alt für eine osteopathische Behandlung und auch während einer Schwangerschaft ist eine Behandlung möglich und sinnvoll. Nahezu bei allen funktionellen Störungen im medizinischen Bereich kann eine osteopathische Behandlung hilfreich sein.

Anwendungsgebiete im Bereich des Bewegungsapparates sind Beschwerden bei Rückenschmerzen, Schleudertrauma, Ischias- und Bandscheibenbeschwerden, Arthrose oder Skoliosen. Auch im Bereich Hals-Nasen-Ohren und Zahn-/Kieferorthopädie kann Osteopathie helfen bei Schwindel, Kieferprobleme, Tinnitus, Kopfschmerzen, Migräne oder chronischer Stirnhöhlenentzündung.

Im internistischen, urologischen und gynäkologischen Bereich sind Verdauungsstörungen, Vernarbungen nach Operationen, Inkontinenz, Menstruationsbeschwerden und Beschwerden nach der Entbindung eine mögliche Indikation.

Auch Kinder- und Säuglinge können von der Osteopathie profitieren, beispielsweise Schreikinder, bei häufigem Erbrechen, bei Schädelverformungen als Geburtsfolge, bei Schiefhals (KISS-Syndrom) und vieles mehr.

Ich möchte aus rechtlichen Gründen darauf hinweisen, dass bei diesen Anwendungsbeispielen selbstverständlich kein Heilversprechen oder Garantie einer Linderung oder Verbesserung der aufgeführten Krankheitszustände gilt.


Kontakt
Adresse:
Bahnhofplatz 3
9200 Gossau


Telefon: 071 555 65 84
sibylle.siegrist@gmx.ch
Vereinigung akademischer OsteopathInnen Schweiz
www.vaos.ch

Christen in der Osteopathie
www.christen-in-der-osteopathie.de

Osteopathie Akademie München (Kinderosteopathie)
www.oam.zfn.de

Vereinigung akademischer OsteopathInnen Schweiz
www.vaos.ch

Christen in der Osteopathie
www.christen-in-der-osteopathie.de

Osteopathie Akademie München (Kinderosteopathie)
www.oam.zfn.de